Auch in diesem Jahr fand wieder das Kreiseltreffen „Rebreather Reunion Hemmoor Germany“ statt. Bereits zum 9. Mal trafen sich die Teilnehmer am Kreidesee in Hemmoor. Dieses Jahr zählte das ORGA-TEAM knapp 100 Fans des blasenlosen Tauchens.

Anlaufpunkt am Freitag war der schon bekannte Pavillon am Einstieg 1, wo sich erste Teilnehmer zum Klönschnack trafen und sich für Tauchgänge am Wochenende verabredeten. Wie jedes Jahr wurde pünktlich um 18 Uhr der Grill angeworfen. Erstteilnehmer hatten da die Möglichkeit, erste Kontakte zu knüpfen und sich mit den „alten Hasen“ auszutauschen.

Am nächsten Tag trafen weitere Teilnehmer am See ein. Zu diesem Zeitpunkt bot sich die Möglichkeit, sehr viele Gerätetypen auf den vielen Rödeltischen an den Einstiegen rund um den Kreidesee zu begutachten. Organisator Jens-Uwe Lamm hatte sich dieses Jahr Verstärkung mitgebracht, um die eine oder andere Szene sowie Interviews mit der Videokamera einzufangen. Thomas Reinke, freiberuflicher Kameramann und Sporttaucher bestaunte während des Drehs die vielen Tauchgeräte mit Respekt.

Nach dem traditionellen Gruppenfototermin um 13 Uhr startete am Pavillon der Workshop XCCR Rebreather mit Bratislav Vaisar. Bratislav ist CEO bei iQsub und Chef Designer des neuen eCCR Rebreathers. Basis dieses neuen Rebreather Modells bildet der alte Hammerhead CCR, der sich weltweit mit vielen Hunderten von Tauchgängen bis weit über 200m Tiefe und bis zu 10 Stunden Länge sehr bewährt hat. Den neuen XCCR zeichnen vor allem viele Kontrollmöglichkeiten aus. So wurden auch ein CO2 Sensor, Hochdrucksensoren für Sauerstoff und Diluent Gas, 3 unabhängige O2 Sensoren sowie ein Timer für die Nutzung des Kalks integriert. Die Werte lassen sich auf einem Shearwater Controller darstellen. Die CE bis 100m Tauchtiefe wird noch dieses Jahr erwartet. Am Nachmittag traf man sich zu gemeinsamen Tauchgängen.

Letzter Höhepunkt des Tages war der organisierte Vortrag des Abends „Tauchmedizin 3.0“ mit Ulrich van Laak, nationaler medizinischer Direktor von DAN Europa, der im Gasthof Zur Linde in Wingst stattfand. Spannend und sehr kurzweilig präsentierte Uli die neusten Erkenntnisse aus der Tauchmedizin und erklärte u.a. die Bedeutung der dünnsten Membran des menschlichen Körpers. Brandaktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse gepaart mit einer sehr unterhaltsamen und bildlichen Darstellung der Informationen ließen diesen Vortrag bei allen Zuhörern sehr gut ankommen. Das anschließende Buffet wurde von der Chefin des Hauses, Frau Kröncke, exzellent vorbereitet und fand großen Anklang bei allen Gästen.

Als kleines Dankeschön und Erinnerung an dieses Treffen überreichte das ORGA-TEAM den Referenten die Kreidesee-DVD sowie das diesjährige T-Shirt zum Treffen. Den Pokal für die weiteste Anreise übergab Guido Borchers an einen Rebbi-Taucher aus dem Süden von München, der 895 km auf sich nahm, um dabei zu sein. Am Ende zählte das ORGA-TEAM knapp 85 Besucher dieser gelungenen Abendveranstaltung.

Am letzten Tag des Events traf man sich noch einmal an den verschiedenen Einstiegen des Kreidesees und tauschte sich über die gehörten Vorträge aus oder tauchte mit dem ORGA-TEAM ab, um noch ein paar Unterwassermotive für das Video einzufangen.

Mit diesmal 17 verschiedenen Rebreather Modellen und 91 eingetragenen Teilnehmern hat das Rebreather Treffen seinen Platz in der technischen Taucherszene gefestigt und weiter ausgebaut.

SF1 KISS rEvo
SF2 Poseidon 7 Hyperion
JJ Stroke Megalodon
XCCR Inspiration Defender
Submatix Subgravity Liberty
Dolphin T-Reb

 

Die zugehörige Facebookgruppe „Rebreather Reunion Kreidesee Hemmoor“ vereint mittlerweile mehr als 460 Mitglieder und bildet die Plattform für die Durchführung des Treffens unter Einbeziehung aller Teilnehmer. Bekanntlich ist nach dem Treffen vor dem Treffen, daher sind sehr viele Kreiselfans bereits heute auf das Jubiläumstreffen in 2018 gespannt. Der Termin wird gegen Ende des Jahres hier auf der Homepage und in der Facebookgruppe angekündigt.

  • Termin: 25. - 27. August 2017
  • Teilnehmer: 91 (85 Gäste in der Linde)
  • Vorträge: XCCR Rebreather, Tauchmedizin 3.0