Fotos: Markus Schmidt (uw), Swen Bormann, Jan-Claas Keltsch von Bruck, Jens-Uwe Lamm

2018 war für das jährlich stattfindende Treffen der Kreislaufgerätetaucher ein ganz besonderes Jahr: Zum 10. Mal haben sich die Fans des blasenlosen Tauchens am Kreidesee in Hemmoor getroffen. Wie angekündigt hielt das Jubiläumsevent ganz besondere Highlights bereit.

Das ORGA-TEAM, bestehend aus Guido Borchers und Jens-Uwe Lamm hat sich diesmal viel Zeit genommen und reiste bereits einige Tage vorher am Kreidesee an. Zum einen waren einige Tauchgänge geplant, um Unterwasseraufnahmen für das jährliche Video zu machen, zum anderen traf man sich auch schon mit ebenfalls eher angereisten Kreiseltauchern und tauschte intensiv Erfahrungen aus.
Planmäßig wurde am Freitag dann der Pavillon als Anlaufstelle nähe Einstieg E1 errichtet, wo sich die ersten Teilnehmer registrieren konnten. Am Abend zählte das ORGA-TEAM bereits schon 50 angereiste Kreiselfans. Dementsprechend wurde auch die Grillparty am Abend trotz heftiger Regenschauer prima von den Teilnehmern angenommen. Auch deshalb, weil sich die Möglichkeit bot, erste Erfahrungen auszutauschen und mit den eingetroffenen Referenten persönliche Gespräche zu führen.
Wie bereits schon im vergangenen Jahr hatten sich auch dieses Jahr mehrere Hersteller und Händler am See parallel zum Treffen angekündigt. So präsentierte Mares den rEvo Rebreather und bot Schnuppertauchgänge an, ähnlich wie Axel Söhngen von IANTD für den Divesoft Liberty, der dieses Jahr in einer Sidemount Konfiguration gezeigt werden konnte. Weiterhin hatte Dirk Losch seinen Stand errichtet und präsentierte sein DiLo Trockentauchhandschuhsystem. IART, vertreten durch Chris Ullmann, bot Informationsmaterial zum Verband und deren Kursen an. Zusätzlich gab es noch die Möglichkeit, den eCCR SF2 Probe zu tauchen sowie den Seacraft Scooter zu testen.

Im Rahmen des Rebreather Reunion Events wurden dieses Jahr zwei Vorträge am See organisiert. Am Samstagvormittag stellte Stefan Eimer von Tauchertreff Mainz den neuen VMS RedBare vor. Dabei ging es um Verbesserungen und technische Parameter im Vergleich zum Vorgängermodell Sentinel. Pünktlich 13 Uhr hatten es dieses Jahr über 80 Teilnehmer auf das Gruppenfoto geschafft, für welches Markus Schmidt verantwortlich zeichnete. Im Anschluss startete der Technik Workshop zur Ausrüstungskonfiguration beim Multisiphon Tauchen mit dem Höhlenforscher und –taucher Pedro Balordi aus der Schweiz. Leider machte das Wetter immer wieder einen Strich durch die Rechnung, aber die Teilnehmer wertschätzen die Vorträge durch ihre zahlreiche Anwesenheit. Mit angereist war Tobias Schmidt, der Pedro für seine extremen Höhlentauchgänge mit Carbon-Scooter ausgestattet hat. Viele Teilnehmer konnten auch hier die Scooter im Anschluss Probe fahren.

Bis zum Abend gab es noch gemeinsame Tauchgänge und Klönschnack an den Rödeltischen. Ab 18 Uhr lud das ORGA-TEAM dann in die Linde in Wingst zur Abendveranstaltung ein, die durch einen weiteren Vortrag von Pedro Balordi mit dem Thema „Byond the Sump“ eröffnet wurde. Mit Filmausschnitten und viel Infomaterial erklärte Pedro, wie er sich auf die kilometerlangen Explorationstauchgänge vorbereitet und erfolgreich umsetzt. Die anschließende Präsentation des Films über die Arge Blautopf durch Tobias Schmidt rief bei allen Begeisterung und Anerkennung hervor.

Die Chefin des Gasthauses, Frau Kröncke, hatte auch dieses Jahr wieder ein schmackhaftes Buffet vorbereitet, was bei allen Gästen außerordentlich gut ankam.

Zum Abschluss wurden alle Referenten mit einer kleinen Erinnerung an den Kreidesee in Form des Kreideseebuches von Udo Kefrig und Holger Schmoldt sowie einer Seekarte für Unterwasser und einem Kreidesee T-Shirt geehrt. Der Pokal für die weiteste Anreise ging diesmal an ein Teilnehmerpärchen aus Warschau.

Das einhellige Feedback der Teilnehmer war dieses Jahr die tolle Atmosphäre vor Ort sowie der intensive Austausch der Taucher untereinander. Hinsichtlich Gerätevielfalt hat das Treffen einen neuen Rekord aufgestellt: 24 unterschiedliche Rebreathermodelle konnte Jens-Uwe Lamm auf seiner Liste zählen. Mit 127 registrierten Teilnehmern ist das Rebreather Reunion auf die Spitzenplätze der Europäischen Tauchszene vorgestoßen. 115 aktive Kreiseltaucher waren an diesem Wochenende gemeinsam im Wasser und sorgten 3 Tage lang für gute Stimmung am Kreidesee Hemmoor.

Für das 11. Rebreathertreffen ist somit die Messlatte sehr hoch gelegt. Wie man jedoch vernehmen kann, ist für Guido und Jens nicht die Anzahl der Teilnehmer entscheidend, sondern der Spaß sowie Erkenntnisse und Erfahrungen, die die Rebreathertaucher kompakt in 3 Tagen erleben und im Anschluss mit nach Hause nehmen können.

Hier die Liste der mitgebrachten Rebreathermodelle und deren Anzahl in 2018.

 

SF1 (3)
KISS (10)
Divex Stealth (1)
SF2 SM/BM (29)
JJ (23)
Black Shadow (1)
Ocean 8 (1)
Defender (1)
KissKat (2)
Liberty SM/BM (6)
Hollis (3) Submatix (2)
Inspiration (10) rEvo (11) Apocalypse (1)
Hammerhead (1) Azimuth SCR (1) RB-100 (1)
T-Reb (1) Dolphin SCR (1) Shark (1)
XCCR (3) IDA71 (1) RG-UFM (1)

 

Teaser 10. Rebreather Reunion 2018

Diese Webseite verwendet YouTube Lyte. Es wird nur das Vorschaubild von YouTube geladen. Mit dem Klick zum Abspielen des Videos gelten die Datenschutzbestimmungen von Goolge.
  • Termin: 24. - 26. August 2018
  • Teilnehmer: 127 (132 Gäste in der Linde)
  • Vorträge: Vorstellung RedBare, Ausrüstungskonfiguration beim Multisiphon Tauchen, Byond the Sump, Arge Blautopf Film